dgae2.png
zurick.png
logo_.jpg
foot1.png
ok.jpg
endereco.jpg

Allgemeines

Die Deut­sche Ge­sell­schaft für Äs­the­tik  ist ein ein­ge­tra­ge­ner ge­mein­nüt­zi­ger Ver­ein mit derzeit rund 600 Mitgliedern. Das Ziel der Ge­sell­schaft ist die För­de­rung und Ko­or­di­na­ti­on der Äs­the­tik im deutsch­spra­chi­gen Raum in ihrer gan­zen, von der Philosophie in die Kunst-, Me­di­en- und Kul­tur­wis­sen­schaf­ten aus­grei­fen­den Weite. 2021 steht der 11. Kongress der DGÄ unter dem Motto „Ästhetik und Erkenntnis“. Die Frage dieses Verhältnisses ist eines der „Urthemen“ der philosophischen Ästhetik seit Alexander Baumgarten. Sie erfährt heute, vor allem im Zeichen des „artistic research“, der Designforschung, des „alternativen Wissens“ sowie u.a. des „kompositorischen“, „ikonischen“ und „performativen“ Denkens eine neue Aktualität. Das Programm des 11. DGÄ-Kongresses umfasst zwei Keynote Lectures, rund 40 Panels und Diskussionsforen, eine Lesung und zwei Ausstellungen mit über 100 Referent*innen und Teilnehmer*innen aus aller Welt. Aufgrund der Covid-19-Pandemie findet der Kongress online statt. Eine kostenlose Online-Teilnahme steht allen interessierten Zuhörer*innen offen. Die Registrierung ist ab sofort unter „Kongresszugangmöglich. Nach der Tagung wird diese Homepage des Kongresses als Archiv der Öffentlichkeit weiter zur Verfügung stehen.

 
room.jpg

Unsere Keynote Speakers

ela.png

Mieke Bal 
Als Mitbegründerin von ASCA, der Amsterdam School of Cultural Analysis, entwickelt Mieke Bal interdisziplinäre Ansätze zu kulturellen Artefakten und ihren potenziellen Auswirkungen. Sie ist eine international renommierte Kulturtheoretikerin, Kritikerin, Videokünstlerin und Kuratorin. Darüberhinaus ist sie Trägerin von fünf Ehrendoktorwürden. Ihre Arbeit fokussiert sich auf Themen von Geschlecht, Migrationskultur, Psychoanalyse und Kapitalismuskritik.

ele.png

Martin Ralph Dean

Schweizer Schriftsteller, geb. 1955 in Menziken, Studium der Germanistik, Philosophie und Ethnologie an der Universität Basel. Er lebt und arbeitet in Basel, war 1992/93 Stadtbeobachter der Stadt Zug und lehrte zeitweilig an der Schule für Gestaltung in Basel. Veröffentlichung zahlreicher Romane, Essays und Kurzprosa, vor allem im Hanser Verlag München, darunter Die verborgenen Gärten (1982), Der Mann ohne Licht (1988), Außer mir. Ein Journal (1990) und Meine Väter (2003) sowie jüngst Ein Koffer voller Wünsche (2011), Verbeugung vor Spiegeln. Über das Eigene und das Fremde (2015) und Warum wir zusammen sind (2019), alle drei im Salzburger Verlag Jung und Jung.

foot1.png
 

Programm

Tag #1      13.7.

 

09:00  BEGRÜSSUNG 

Begrüßung durch den Rektor der ZHdK, Prof. Thomas D. Meier

Begrüßung durch den Präsidenten der DGÄ Prof. Dr. Dieter Mersch


9:30 KEYNOTE
Mieke Bal (Amsterdam School of Cultural Analysis) 

Anschließend Ausstellungseröffnung von „Don Quijote: Tristes Figuras / Sad Countenances / Tristes figures" (Videoinstallation, 2019)

 

11:00-11:30 KAFFEEPAUSE

 

11:30-13:30 PANELSLOT 1

 

Panel 1.1_ ÄSTHETISCHE PRAKTIKEN I: FIGURATION, METAPHER, FIKTION

Chair: Daniel Martin Feige (Akademie der Bildenden Künste Stuttgart)

_ Svetlana Chernyshova (Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf): Fragmentierte Epistemologien. Figurationen des Geteilten in der Kunst der Gegenwart

_ Till Julian Huss (University for Applied Sciences Europe Berlin): Metapher als ästhetische Erkenntnis

_ Íngrid Vendrell Ferran (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main): Literarische Fiktion und die epistemische Relevanz subjektiver Perspektiven

Panel 2.1_ PHILOSOPHISCHE ÄSTHETIK UND IHRE GESCHICHTE I: IDEA UND WISSEN

Chair: Christine Abbt (Universität Graz)

_ Ulrich Seeberg (Berlin): Kunst und

Erkenntnis bei Platon

_ Dimitri Liebsch (Ruhr-Universität Bochum): Die Idee als „Parasit“ des Bildes. Kunst und Erkenntnis bei Platon

_ Tilman Schreiber (Friedrich-Schiller-Universität Jena): Wissenschaft als Kunst und Kunst als Wissenschaft. Darstellungs- und Erkenntnisstrategien in Johann Heinrich Wilhelm Tischbeins Genius

Panel 3.1_  EPISTEMOLOGIEN DER IMPROVISATION I: IMPROVISIEREN

Chair: Thomas Meckel (Kunsthochschule für Medien Köln)

_ Hyun Kang Kim (Hochschule Düsseldorf): Epistemologie der Improvisation

_ Nicola L. Hein (Columbia University): Mensch-Maschinen-Interaktion und kybernetisches Hören

_ Simon Waskow (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn): Improvisation, Plastizität und Ökonomie

 

 

Panel 4.1_ ÄSTHETIK UND AISTHETIK I: WAHRNEHMUNG, ATMOSPHÄRE, AFFEKT

Chair: Michael Mayer (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Zhuofei Wang (Stiftung Universität Hildesheim): Atmosphärisches Denken: Verschmelzung von Leiblichkeit und Geistigkeit.

_ Nuria Jetter (Universität Witten/Herdecke): Wahrnehmungstheorie als Basis der Interpretationstheorie? Überlegungen zu Panofskys Ikonologie

_ Klaus Schwarzfischer (INDUKT Design-Institut Regensburg): Ästhetische Empfindungen als affektive Steuerung von Beobachtungshandlungen bei der kognitiven Modellbildung

 

Panel 5.1_ ÄSTHETISCHER

WIDERSTAND I: ERFAHRUNG UND BEGRIFF

Chair: Dieter Mersch (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Hermann Pfütze (Berlin): Erfahrung und Begriff ästhetischer Widerständigkeit

_ Aida Bosch (Universität Erlangen):  Ästhetischer Widerstand gegen Zerstörung und Selbstzerstörung – anthropologische und phänomenologische Aspekte

_ Reinhold Görling (International Psychoanalytic University Berlin): Verkennen wir nicht die Psychoanalyse

13:30-14:30 MITTAGSPAUSE

14:30-16:30 PANELSLOT 2

Panel 3.2_ EPISTEMOLOGIEN DER IMPROVISATION II: KREATIVITÄT UND INTUITION

Chair: Dieter Mersch

_ Bettina Bohle (Ruhr-Universität Bochum): Das Neue in der Kunst — was lernen wir von künstlerischen Innovationen?

_ Harry Lehmann (Berlin): Improvisieren mit Maschinen — George Lewis’ Voyager —Ästhetik

_ Aloisia Moser (Katholische Privat-Universität Linz): Die Epistemologie des Ratens

Panel 4.2_ ÄSTHETIK UND AISTHETIK II: ERKENNTNISPROZESSE SINNLICHEN ERLEBENS. PERSPEKTIVEN AUS DEM TANZ, DER ARCHITEKTUR UND DER MIKRO-PHÄNOMENOLOGIE

Chair: Zhuofei Wang (Stiftung Universität Hildesheim)

_ Virginie Roy (Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien): Resonanz der Bewegung

_ Katharina Voigt (Technische Universität München): Räumlichkeit des Erlebens

_ Marcus Weisen (École normale supérieure de Paris) : Flüchtige Begegnungen

Panel 5.2_ ÄSTHETISCHER WIDERSTAND II: MEDIEN DES WIDERSTANDES

Chair: Dustin Breitenwischer (Freie Universität Berlin/Universität Hamburg)

_ Alena Strohmaier (Philipps-Universität Marburg): „There is no such thing as documentary“. Filmische Aneignungsprozesse von Protestvideos aus dem Mittleren Osten und Nordafrika seit 2009

_ Marina Martinez Mateo (AdBK München/Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main):

Identitätskritik und Medialität. Die Politische Ästhetik des Chicana-Feminismus

_ Sophia Prinz (Hamburg Institute for Advanced Study): Ama-gi? Zur Politik der Ausstellung

_ Christian Krüger (Freie Universität Berlin): The Revolution Will (Not) Be Posted – Ästhetischer Widerstand unter Netzwerkbedingungen

 

Panel 6_ ÄSTHETIK, ERKENNTNIS, POLITIK

Chair: Jens Bonnemann (Friedrich-Schiller-Universität Jena)

_ Melanie Reichert (Christian-Albrechts-Universität Kiel): Ästhetik, Erkenntnis, Politik: Versuch einer Verschiebung

_ Sebastian Reinhard Richter (Bochum): Soziale Heterotopien der Vergemeinschaftung

_ Gregor Schäfer (Universität Basel): Kunst als Erkenntnisform der Krise. Perspektiven im Ausgang von Hegels Ästhetik

 

Diskussionsforum 1_ ÄSTHETIK: EIN EUROPÄISCHER WISSENSMODUS?

_ Michaela Ott (Hochschule für bildende Künste Hamburg)

_ Judith Siegmund (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Marita Tatari (CAMPUS GEGENWART, Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart)

Abiodun Akande (Faculty of Arts, University of Lagos)
_
Parul Dave Mukherji (School of Arts and Aesthetics,  Jawaharlal Nehru University, New Delhi)

16:30-17:00 KAFFEEPAUSE

17:00-19:00 PANELSLOT 3

Panel 1.2_ ÄSTHETISCHE PRAKTIKEN II: MATERIALITÄT, FORM, ZEUGNIS

Chair: Jörg Sternagel (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/Universität Passau)

_ Christian Grüny (Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik Frankfurt am Main/Technische Universität Darmstadt): Spielarten der Form

_ Sebastian Köthe (Universität der Künste Berlin): Ästhetische Verfahren der Zeugenschaft in Guantánamo Bay

_ Hauke Ohls (Universität Duisburg-Essen): Mehrwertige Ästhetik. Mary Bauermeisters Linsenkästen als „Box des Denkens“

 

Panel 7_ ERKENNEN IN PHÄNOMENOLOGIE UND ÄSTHETIK

Chair: Eva Schürmann (Otto von Guericke Universität Magdeburg)

_ Alessandro Bertinetto (Università degli Studi di Torino): Ästhetische Gewohnheiten und Ästhetische Erfahrung

_ Dominik Finkelde (Hochschule für Philosophie München): Ästhetisches Erkennen in den Filmen David Lynchs

 

Panel 8_ ENTRELACS – ÄSTHETIK DER VERSCHRÄNKUNG

Chair: Michael Mayer

_ Benjamin Meyer-Krahmer (Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig): Ein Logico Poeticum? Diagrammatik und Grafische Praxis in Dieter Roths Mundunculum

_ Tine Melzer (Hochschule der Künste Bern): Aspektsehen als Sprachkurs

_ Nils Röller (Zürcher Hochschule der Künste): Rot sehen — Wittgensteins Philosophische Untersuchungen mit Dieter Roths Produktion verschränken

_ J. Emil Sennewald (École Supérieure d’Art de Clermont): Afterheroismus — Sprach-Digestionen von Dieter Roth

 

Panel 9_ PERFORMATIVITÄT DES NETZWERKS

Chair: Ole Kliemann (Christian-Albrechts-Universität Kiel)

_ Marie-France Rafael (Zürcher Hochschule der Künste): (Post-) Digitale Relationalität: Zur Logik vernetzter Displays

_ Rebekka Kiesewetter (University of Coventry/Sandberg Institute): Mikro-Choreographien akademischer (Open Access) Wissensproduktion

_ Annika Frye: (Muthesius Kunsthochschule Kiel / Design Academy Eindhoven): Die Gestaltung von hybriden Netzwerken in Designprozessen

 

Diskussionsforum 2_ EPISTEMOLOGIEN DER GESTE: KÖRPER, MEDIEN, KÜNSTE

Chairs: Luca Viglialoro (Hochschule der bildenden Künste Essen), Johannes Waßmer (Osaka University)

_ Oliver Ruf (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg)

_ Raimund Stecker (Hochschule der bildenden Künste Essen)

_ Johannes Waßmer (Osaka University)

_ Luca Viglialoro (Hochschule der bildenden Künste Essen)

20:00-21:15 Arbeitspanel 1_ VERZEICHNUNGEN/ ÜBERSCHREIBUNGEN

Kompositionen von Sandeep Bagwati. Gespräche mit Dieter Mersch

Während des gesamten Kongresses

Mieke Bal: „Don Quijote: Tristes Figuras / Sad Countenances / Tristes figures", 16-Channel-Video-Installation, ZHdK, Toni-Areal, Aktionsraum

 

LOL_ Die Rolle von Humor in Ästhetik und Erkenntnis. Studentische Ausstellung, ZHdK, Toni-Areal,

Galerie 1 + 2

 

Tag #2     14.7.

 

09:00-11:00 PANELSLOT 4
 

Panel 10.1_ ÄSTHETIK UND PÄDAGOGIK I: ÄSTHETISCHE BILDUNG UND KOGNITION

Chair: Michael Mayer

_ Lisa Schmalzried (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg): Banal oder gefährlich? — Über den kognitiven Gehalt von Kitsch

_ Kathrin Borg-Tiburcy (Universität Osnabrück): Übergänge und Schwebezustände zwischen

ästhetischem und theoretischem Sinn — Reflexionen zur Bildungsbedeutsamkeit differenter Welt- und Selbstverhältnisse

_ Lukas Bugiel (Universität zu Köln): Musikalisches Wissen (lernen und lehren)

 

Panel 11_ CHOREOGRAPHIEN DES GEFÜHLS: BEDEUTUNGEN UND  WAHRNEHMUNGSERFAHRUNGEN IM TANZ

Chair: Ania Mauruschat (Universität Basel)

_ Renate Bräuninger (Berlin): Die Ästhetik der Intensität zwischen Prozess und Rezeption

_ Einav Katan-Schmid (Kibbutzim College, Tel-Aviv): Berührende Formen des Tanzes

_ Katja Vaghi (Scuola universitaria professionale della Svizzera italiana): Tanz lokalisieren: Tanz und Deixis

Panel 12_ ÄSTHETIK UNTER BEDINGUNGEN DES DIGITALEN

Chair: Brandon Farnsworth (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Martin Beck (Universität der Künste Berlin): Innen/Außen-Verhältnisse und die postdigitale Rekonfiguration des Körpers

_ Alexander Gerner (Universidade de Lisboa): Hacking into GPT-3 algorithm and staging parasitic and noisy AI- games with artefact(or)s

 

Diskussionsforum 3_ PHILOSOPHIE UND IMPROVISATION IN DEN KÜNSTEN

Chair: Dieter Mersch

_ Marcello Ruta (Universität Bern)

_ Alessandro Bertinetto (Università degli Studi di Torino)

_ Annika Frye (Muthesius Kunsthochschule Kiel)

_ Daniel Martin Feige (Akademie der Bildenden Künste Stuttgart)

_ Christoph Haffter (Université de Fribourg)

 

Diskussionsforum 4_ ALTERNATIVES TO BE DISCUSSED – ZUR NEUKONFIGURATION ÄSTHETISCHEN WISSENS IM DESIGN

Chair: Elke Gaugele (Akademie der bildenden Künste Wien)

_ Martina Fineder (Bergische Universität Wuppertal)

_ Fabian Hemmert (Bergische Universität Wuppertal)

_ Bianca Koczan (Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin)

_ Sarah Owens (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Angeli Sachs (Zürcher Hochschule der Künste)

 

11:00-11:30 KAFFEEPAUSE


11:30-13:30 PANELSLOT 5

 

Panel 2.2_ PHILOSOPHISCHE ÄSTHETIK UND IHRE GESCHICHTE II: KANT UND NIETZSCHE

Chair: Michael Mayer

_ Larissa Berger (Forschungsinstitut für Philosophie Hannover): Kants „Propädeutik zu aller schönen Kunst“—Oder: Wie man durch Homer ein guter Künstler wird

_ Christoph Poetsch (Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg): Zu den erkenntnistheoretischen

Dimensionen des ästhetischen Urteils in Kants Kritik der Urteilskraft

_ Jorge Luis Cerna (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg): Wider die Ästhetik, zugunsten der Ästhetik: der Fall Nietzsche

Panel 13_ LECTURE PERFORMANCES: KUNST UND VERFAHREN

Chair: Ania Mauruschat

_ Silvan Jeger (Zürcher Hochschule der Künste): Das ironische Als-Ob der Pop-Pose als exemplarisches Verfahren einer Theorieproduktion der Künste

_ Emanuel Mathias (Bauhaus-Universität Weimar): An den Rändern des Feldes — Über die Anwesenheit des Forschers in seinem Material (künstlerischer Beitrag)

_ Florian Leitner (Humboldt-Universität zu Berlin): Technologien der Stimme und Ästhetiken des Medientheaters (Lecture Performance)

 

Panel 14_ NARRATIVE DES MODEWISSENS

Chair: Petra Leutner (Hochschule Fresenius Hamburg)

_ Petra Leutner (Akademie Mode und Design Hamburg): Mimesis und Kopie als globale Produktionsformen der Mode

_ Antonella Giannone (Kunsthochschule Weißensee):  Mode als „Critical Design“

_ Elke Gaugele (Akademie der Bildenden Künste Wien):  Globales Wissen und spekulative Verwandtschaften

 

Panel 15_ KRITISCHE INTERVENTIONEN

Chair: Dieter Mersch

_ Karen van den Berg (Zeppelin Universität Friedrichshafen): Kunst als Erkenntnisverweigerung

_ Joachim Landkammer (Zeppelin Universität Friedrichshafen): Die Lesbarkeit der Kunst – Notation, Erkenntnis und Anti-Performativität

_ Matthias Franck: (Contor Franck, Berlin): Die ästhetische Instabilität

 

Diskussionsforum 5_ FORSCHUNG IM MEDIUM DES ENTWERFENS – EIN EPISTEMISCHER PARADIGMENWECHSEL? FALLBEISPIELE UND PHILOSOPHISCHE ANALYSE

Lidia Gasperoni (Technische Universität Berlin)

_ Matthias Ballestrem (HafenCity University Hamburg)

_ Marcelo Stamm (Virginia Tech)

_ Oya Atalay Franck (Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften)

 

13:30-14:30   MITTAGSPAUSE

 

14:30-16:30   PANELSLOT 6

 

Panel 2.3_ PHILOSOPHISCHE ÄSTHETIK UND IHRE GESCHICHTE III: NEGATIVITÄT UND AFFIRMATION

Chair: Katerina Krtilova (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Anna T. Steffner de Marco (Universität der Künste Berlin): Ent-lernen: Der Sturz ins Nicht-Wissen

_ Rahma Khazam (Université Paris 1 Panthéon- Sorbonne): Aesthetics, Cognition, Perception   

 

 

Panel 10.2_ ÄSTHETIK UND PÄDAGOGIK II: VISUELLE BILDUNG

Chair: Mirjam Schaub (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle [Saale])

_ Andrea Sabisch (Universität Hamburg): Bildmontagen - Zwischen Sehen, Bilden und Denken

_ Volkmar Mühleis (LUCA School of Arts Brüssel/Gent): Umgekehrte Perspektive —Zu Bedingungen intermedialer Bildung

_ Jörg Sternagel (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/Universität Passau): Bilder der Sorge - Kleine Phänomenologie der Pandemie

 

Panel 16.1_ MUSIK UND ERKENNTNIS I: GIBT ES „MUSIK“?

Chair: Daniel Martin Feige (Akademie der Bildenden Künste Stuttgart), Christian Grüny (Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik Frankfurt am Main/Technische Universität Darmstadt)

_ Tobias Janz (Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn): Dezentrierte Musikgeschichte.

_ Simone Mahrenholz (University of Manitoba): Musik und Begriff

 

Panel 17_ SELF-NARRATION, SELF-KNOWLEDGE, SELF-DESIGN 

Chair: Brandon Farnsworth

_ Judith-Frederike Popp (Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt):  From Contemplation to Action. Contemporary Patterns of Aesthetic Self-design between Art and Design

_ Sue Spaid (Aesthetic Investigations, Brüssel): Taking Gifts Seriously: A Challenge to Self-Knowledge.

_ Jochen Schuff (Johann Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main):  Criticism and Self-Exploration in Douglas Crimp

16:30-17:00  KAFFEEPAUSE

 

17:00-19:00  PANELSLOT 7

 

Diskussionsforum 6_ HETERONOMIEÄSTHETIK. SOZIALE ÄSTHETIK, KAPITALISMUS DER KREATIVITÄT UND KÜNSTLERISCHER AKTIVISMUS

Chair: Dieter Mersch

_ Emmanuel Alloa (Université de Fribourg)

_ Oliver Marchart (Universität Wien)

_ Juliane Rebentisch (Hochschule für Gestaltung Offenbach)


Diskussionsforum 7_ THEOPHANIE UND THEOPOESIE – AISTHETISCHE ÜBERSCHREITUNGEN

Chair: Jörg Sternagel 

_ Florian Arnold (Hochschule für Gestaltung Offenbach/Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart)

_ Markus Rautzenberg (Folkwang Universität der Künste Essen)

_ Mirjam Schaub (Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle [Saale] )

​​Panel 18_ GELENKT UND FREI – AUFMERKSAMKEIT, IMPROVISATION UND MUSIKALISCHE ZEITLICHKEIT

Panel mit integriertem Musikprogramm

Chair: Judith Siegmund (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Susanne Schmetkamp (Université de Fribourg)

_ Fabian Goppelsröder (Zürcher Hochschule der Künste)

_ Christoph Haffter (Université de Fribourg)

_ ENJUTI: Andreas Völk, Laurenz Gemmer, Kenn Hartwig, Thomas Sauerborn (Berlin/Köln)

 

Arbeitspanel 2_ THINKING AESTHETIC THINKING THROUGH AESTHETIC RESEARCH PRACTICES

Alex Arteaga, Emma Cocker, Nicole Wendel, Sabine Zahn

 


For the conceptual framework and a detailed schedule of this project’s activities during the conference, please see: www.researchcatalogue.net

20:00-21:15  LESUNG

Erfahrungen. Über 75 Jahre Merleau-Pontys Phänomenologie der Wahrnehmung

_ Iris Laner (Universität Mozarteum Salzburg)

_ Maren Wehrle (Erasmus Universiteit Rotterdam)

_ Jörg Sternagel (Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg/Universität Passau)

Tag #3     15.7.

 

09:00-11:00  PANELSLOT 8

 

Panel 19_ ANDERES WISSEN: ÄSTHETISCHES WISSEN UND NICHTWISSEN

Chair: Katerina Krtilova

_ Henryetta Duerschlag (Hochschule für Gestaltung und Kunst FHNW/ETH Zürich): Wie sich Zeigen zeigt. Hans Finslers Sehschule

_ Malte Fabian Rauch (Leuphana-Universität Lüneburg): L’art comme non-savoir: Inoperativität, Unlearning, Deaktivierung

_ Jens Badura (Universität Luzern/Zürcher Hochschule der Künste): „Kraftorte"

 

Panel 20_ HUMANISMUS, POSTHUMANISMUS UND ANTHROPOZÄEN I: PHANTASIEN UND PHANTASMEN DES ANTHROPOZÄENS

Chair: Michael Mayer

_ Stefan Hölscher (Ruhr-Universität Bochum): Ludwig Feuerbachs relationales Konzept des Menschen als Teilwesen und das postkoloniale Anthropozän in Grada Kilombas A World of Illusions (2019)

_ Franziska Wildt (Frankfurt):  Ästhetik des Widerstands. Zur Politik ästhetischen Denkens

_ Ole Kliemann (Christian-Albrechts-Universität Kiel): Bilder der Selbsttransparenz — Lacan und das Begehren des Posthumanen

 

Panel 21_ DIFFERENTIELLE WAHRHEITEN. TRANSGRESSIVE ÄSTHETIKEN JENSEITS DER IDENTITÄTSLOGIK

Chair: Jörg Sternagel

_ Sofia Bempeza (Athen/Leuphana Universität Lüneburg):  Reaktionäre ästhetische Praktiken zwischen Transgression, Populärkultur(en) und Avantgarde-Sehnsucht

_ Christoph Brunner (Leuphana Universität Lüneburg/Montreal): Ästhetische Commons — Eine

differentielle Pragmatik der (Post-) Identität

_ Ines Kleesattel (Zürcher Hochschule der Künste):  Die Stimmen der „Natur“ und die ungehörten Schreie der „Chaos-Welt“. Situierte Ästhetik im Interesse des Nichtidentischen

 

Panel 22_ BRINGT ZUSAMMEN, WO ES ENTZWEIT. ÄSTHETISCH-EPISTEMISCHE POTENZIALE DER GEGENWARTSKÜNSTE ZWISCHEN EVIDENZGEWINNUNG, PROPAGANDA UND VERSAMMLUNG.

Chair: Anne Gräfe (Akademie der Bildenden Künste München)

_ Christoph Chwatal (Universität zu Köln/Vrije Universiteit Amsterdam):  Von der Relationalen Ästhetik zu einer Ästhetik der Versammlung

_ Sebastian Mühl (Staatliche Kunstsammlungen Dresden): Ästhetik der Propaganda

_ Lisa Stuckey  (Universität für angewandte Kunst Wien):  Evidenzen kasuistischer Erkenntnis

 

Panel 23_ JENSEITSVERLUST UND ICHGEWINNUNG – ZUR ERSCHAFFUNG VON KUNST UND SUBJEKT DURCH REFLEXION UND PROSPEKTION DES ZENTRALPERSPEKTIVISCHEN BLICKS

Chair: Dieter Mersch

_ Marthe Krüger (Berlin): Reflexion und Prospektion – ästhetischer Überschuss als epistemische Unbändigkeit

_ Rolf Nemitz (Berlin): Lacans Rekonstruktion der Perspektive in Velázquez’ Las Meninas

_ Marie von Heyl (Berlin): Der Verlust der Rückseite: das Verhältnis von Ich-Bild und Bild-Ich im digitalen Raum

 

11:00-11:30  KAFFEEPAUSE

11:30-13:30  PANELSLOT 9

 

Panel 16.2_ MUSIK UND ERKENNTNIS II: KÜNSTLERISCHE FORSCHUNG - MUSIKALISCHES KURATIEREN - EPISTEMOLOGIEN DER MUSIK: ZUR ERKENNTNISKRAFT DES KOMPONIERTEN KLANGS

Chair: Marcello Ruta (Universität Bern)

_ Ania Mauruschat (Universität Basel): Arsenij Avraamovs Symphonie der Sirenen als künstlerische Forschung 1922 & 2017

_ Guido Staudacher (Universität Bern): Musik, Wahrheit und Erkenntnis

 

Panel 25_ ZEIGEN – ARTIKULIEREN – BEZEUGEN. ERKENNTNISMODI IN KUNST, WISSENSCHAFT UND DESIGN

Chair: Peter Bexte (Kunsthochschule für Medien Köln)

_ Johannes Bennke (Bauhaus-Universität Weimar): Testimoniale Bildepistemologie in Filmen der Sensorischen Ethnographie

_ Bruno Heller (Zürcher Hochschule der Künste): Zeugenschaftskonstellationen im Ausstellungsraum: zeigen — artikulieren — bezeugen

_ Reinhard Schmidt (Universität Zürich): Epistemologien von Design in Ausstellungskatalogen

ethnografischer Museen

 

Panel 26_ ÄSTHETIK DER DINGE

Chair: Zhuofei Wang

_ Stefan W. Schmidt (Bergische Universität Wuppertal): Der Ort der Dinge und die Erscheinung der Welt — Designphilosophie als Fundamentalästhetik

_ Thomas Wachtendorf (Universität Oldenburg): Filme, Sinn-Geschichten und Lebenswelt

_ Thomas Zingelmann (Friedrich-Schiller-Universität Jena): Expositorische Erkenntnis — Philosophie des Ausstellens

 

13:30-14:30  MITTAGSPAUSE

 

14:30-16:30  PANELSLOT 10

 

Panel 27_ DIE RADIKALE KUNST DES DENKENS. ÄSTHETIK UND ERKENNTNIS BEI SUSAN SONTAG

Chair: Kathrin Busch (Universität der Künste Berlin)

_ Angela Lammert (Akademie der Künste Berlin): Bildkritik und Bildproduktion als Medium und Material

_ Peter Bexte (Kunsthochschule für Medien Köln): Sensibility & Iconography

_ Kristina Jaspers (Deutsche Kinemathek Berlin):  Das Kino als Schule der Empfindsamkeit

_ Rüdiger Zill (Einstein Forum Potsdam): Metapher und Montage

 

Panel 28_ ÄSTHETISCHES DENKEN: ARCHITEKTUR, FILM NARRATOLOGIE

Chair: Katerina Krtilova

_ Gerhard Martin Burs (Hamburg): Virtuelle Kontexte

_ Johanna Risse (Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover): „Narrative Ethik“ am Lebensende von Mensch und Tier: das ethische Potenzial von Sterbeerzählungen in Filmen

 

Diskussionsforum 8_ BILDER DES COMPUTERSPIELS – ZUR EPISTEMIK VON METAPHERN DER GAME STUDIES

Chairs: Stephan Günzel (University for Applied Sciences Europe Berlin), Sebastian Möring (Universität Potsdam)

_ Sonia Fizek (Cologne Game Lab)

_ Daniel Martin Feige (Akademie der Bildenden Künste Stuttgart)

_ Michael Liebe (Booster Space Berlin) 

 

Diskussionsforum 9_ ÄSTHETISCHE NATURBEGRIFFE

Chair: Rahel Villinger (Universität Zürich)

_ Thomas Khurana (Universität Potsdam/Yale University)

_ Hannes Bajohr (Universität Basel)

_ Maria Muhle (Akademie der Bildenden Künste München)

_ Juliane Rebentisch (Hochschule für Gestaltung Offenbach)

 

16:30-17:30 KEYNOTE

Martin R. Dean (Basel): „Feder und Skalpell“

18:00-19:30 MITGLIEDERVERSAMMLUNG

 
foot1.png

Newsletter

Vielen Dank für die Übermittlung